Skip to main content

Milben bei Katzen

Warum sind Milben bei Katzen so schnell da?

Milben bei bei Katzen – ein sehr schwieriges Thema 

Katzen laufen und toben gerne draußen. Sie halten sich nicht immer an Wege und suchen gerne das Gras und spielen mit anderen Katzen. Da Milben fast überall zu finden sind, ist die Wahrscheinlichkeit dadurch sehr hoch, das auch ihre Katze von Milben oder anderen Parasiten befallen wird.

Die Milben breiten sich vor allem im Wohnbereich aus und fühlen sich im Hausstaub wohl. Es gibt

Milben bei Katzen

Milben bei Katzen – Wie entsteht das?

verschiedene Arten von Milben, die im Nachfolgenden noch näher beschrieben werden.

Einige Katzen reagieren auf Milben mit Allergie, denn die Milben können kratzen sowie beißen und lösen ebenfalls Juckreiz aus. Dasselbe gilt auch für Flöhe, die unsere Vierbeiner ebenfalls gerne mit nach Hause bringen. Auch wenn nur wenige Milben auf der Katze sitzen, so verbreiten sich diese enorm schnell in Teppichen sowie Katzenkörben auf ihrem Sofa oder darüber hinaus auch an anderen Stellen in ihrer Wohnung aus.

 

Was hilft bei einer Milbenallergie und was können Sie tun?

Hier zeigen wir einige Präparate, die sich in der Praxis bei vielen Katzenbesitzern bewährt haben und die der Gesunderhaltung ihres Lieblings dienen. Diese sind durch viel Erfahrung in sorgsamer Weise von uns ausgewählt.

 

Wie äußern sich Milben bei Katzen?

Beobachten Sie aufmerksam ihre Katze. Wenn Sie feststellen das ihre Katze versucht etwas an den Pfoten loszuwerden, dann haben sich oft Milben dort niedergelassen. Viele Katzen bringen solche Milben vor allem von draußen aus der Natur mit. Dann wandern diese Milben zwischen die Zehen und am Körper hoch bis zu den Ohren und lassen sich folglich überall nieder. Die ausgewachsenen Milben saugen Blut von der Katze und ernähren sich dadurch. Hierdurch können schwere Entzündungen und ebenfalls Hautquaddeln entstehen.

 

Verschiedene Arten von Parasiten

Eine besondere Milbenart sind die Ohrmilben, die sich vor allem den äußeren Gehörgang der Katze als Bleibe aussuchen und sich dort von abgestorbenen Hautzellen ernähren, ähnlich wie die Hausstaubmilben.

Entzündungen erkenn Sie leicht an einem dunklen Sekret. Diese Milben sind ebenfalls sehr ansteckend. 

Bei den Haarbalgmilben leidet ihre Katze hauptsächlich häufig unter Haarverlust sowie Veränderungen der Haut und auch ebenfalls unter Juckreiz.

 

Vorbeugende Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit ihrer Katze

Es gibt spezielle Stärkungspräparate, die das Wohlbefinden ihrer Katze verbessern. Deshalb ernähren Sie ihren Vierbeiner ausgewogen und achten Sie vor allem auf eine gesunde Lebensweise. Schauen Sie das sie nicht mit allen Artgenossen zu engen Kontakt hat, wenn Sie feststellen das es sich um streunende ungepflegte Tiere handelt. Wenn ihre Katze von Parasiten befallen ist, dann hilft so auch das Kämmen und gelegentliche Waschen des Fells um diese einzudämmen. Außerdem gibt es Spezialbürsten für ihren Staubsauger, die Milben und Parasiten direkt aus dem Fell saugen. Schließlich massieren die Bürsten ihre Katze, dadurch wird die Haut besser durchblutet Hautschuppen werden eingedämmt und das während sich Ihre Katze besonders wohl fühlt.

Unsere Tipps nochmals auf den Punkt gebracht

Achten Sie darauf, das Sie Ihr Zuhause und das Ihres Lieblings frei von Parasiten und Milben halten, indem Sie Decken sowie Polster und ebenfalls Körbchen und die Orte an denen sich ihre Katze gerne aufhält regelmäßig waschen bzw. saugen und mit einem entsprechenden Mittel (z.B. Spray) behandeln. Wenn ihre Katze sehr starke Symptome hat, suchen Sie zumal einen Tierarzt auf.
 
Vermeiden Sie vor allem Felder sowie ebenfalls Wiesen im Spätsommer und Herbst. Während der Erntezeit, halten Sie ihren Rasen gepflegt und kurz. Reinigen Sie vor allem auch andere Textilien im Haus regelmäßig und behandeln Sie diese mit entsprechenden Mitteln. Geben Sie älteren sowie geschwächten Katzen regelmäßig Stärkungsmittel.
Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat, dann schreiben Sie uns doch einen kleinen Kommentar unter diesen Beitrag. Milben bei Katzen ist ein schwieriges Thema, deshalb möchten wir von Ihnen wissen, ob der Text Ihnen weiterhelfen konnte.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Glück und Gesundheit und hoffen, dass Sie uns als Kunde erhalten bleiben.

Letzte Aktualisierung am 24.04.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*