Skip to main content

Milben mit Luftreiniger bekämpfen – die Lösung für Ihre Atembeschwerden!

Die Lebensqualität wird durch gesunde und frische Luft erheblich gesteigert. Ein Luftreiniger, angepasst auf die eigenen Bedürfnisse kann dieses Ziel effektiv unterstützen. Mit ihm kann die Luft von Schadstoffen, unangenehmen Gerüchen und auch Gasen befreit werden. Er entfernt auch den Hausstaub, die Tierhaare und Pollen, was schließlich dazu führt, dass Allergiker weniger Beschwerden haben. 

 

Warum ein Luftreiniger sehr gut ist, für Hausstaubmilben zu bekämpfen?

In erster Linie dient der Luftreiniger zur Erhaltung der Gesundheit. Er soll auch eine Erleichterung im täglichen Leben für Asthmatiker und Allergiker bringen. Erreicht werden kann dieses, indem ein erstklassiges Raumklima mit einem Luftreiniger erzeugt wird. Er sorgt für saubere und frische Luft.

Einsatzbereiche von einem Luftreiniger

Sicher und auch geräuscharm entfernt er:

  • Schadstoffe
  •  Feinstaub
  • Blütenpollen
  • Milben
  • Tierhaare
  • Bakterien
  • Viren
  • unangenehme Gerüche, wie Zigarettenrauch.

 

Arten von Luftreinigern

Je nach Einsatzzweck kann in drei Rubriken der Luftreiniger unterschieden werden.

 

Es handelt sich um:

  • Luftreiniger
  • Luftwäscher
  • Ionisator

 

Luftreiniger

Um den größten Anteil der Schadstoffbelastungen der Luft zu beseitigen, ist der Luftreiniger die beste Wahl. Zu beachten beim Kauf ist, dass der Luftreiniger mit einem guten HEPA-Filter ausgestattet ist. Schließlich wird es mit ihm möglich fast 100 % der Schadstoffe, welche die Reize auslösen, zu eliminieren. Asthmatiker und Menschen, die anfällig auf Allergien sind, sollten bei der Kaufentscheidung, ihren Favoriten bei den Luftreinigern suchen.

Luftwäscher

Meist sind die Luftwäscher in der Anschaffung günstiger als Luftreiniger. Dies geht allerdings zulasten der Reinigung der Luft. Sie arbeiten mit Wasser und nicht mit Filtern. Aber auch Luftwäscher haben einen positiven Aspekt. Gemeint ist die Steigerung der Luftfeuchtigkeit. Besonders bei trockener Heizungsluft zu empfehlen.

Ionisator

Sehr speziell in ihren Aufgabenbereichen sind die Ionisatoren. Es handelt sich um kleine und kompakte Geräte. Raucherhaushalte, im Raucherauto oder auch im Büro, in welchem geraucht wird, leisten Ionisatoren gute Dienste. Jedoch für die Beseitigung anderer Schadstoffe in der Luft sind sie weniger geeignet. Es ist im Vergleich zu den beiden anderen Optionen die Luft zu reinigen die kostengünstigste Alternative.

Wo sollte der Luftreiniger aufgestellt werden?

Um die Wirkung von einem Luftreiniger in vollem Umfang nutzen zu können, ist vor allem der ideal gewählte Standort von Bedeutung.

 

Übrigens: Eine Übersicht von wirklich qualitativ hochwertigen Luftreinigern finden Sie bei der Deutschen Schmerzhilfe.

 

Tipps zum Aufstellen von Luftreinigern

An erster Stelle ist hier das Schlafzimmer zu nennen. In der Nacht regeneriert sich der Körper, folglich auch die Lunge. Deshalb ist ein ruhiger und erholsamer Schlaf wichtig. Sobald sich im Schlafzimmer Hausstaubmilben befinden, kann es zu erheblichen Beeinträchtigungen des Schlafes kommen. Oftmals werden die Betroffenen in der Nacht sogar munter, da die Nasenschleimhäute angeschwollen sind. Mit einem Luftreiniger kann dieses Problem effektiv behoben werden.

Ein Luftreiniger sollte auch in Räumen, in denen man sich häufig aufhält, für saubere Luft sorgen. Luftreiniger wirken auch gegen das ständige Aufwirbeln von Staub.

Quellen, welche als Verursacher für den Hausstaub in Betracht kommen, sollten in der Nähe mit einem Luftreiniger versehen werden. Zu denken ist an die Küche, an Waschräume und auch an Büros, vor allem wenn dort ein Laserdrucker benutzt wird.

Hindernisse beim Aufstellen beachten

Beim Aufstellen an einem der eben vorgeschlagenen Orte ist darauf zu achten, dass die Luftzirkulation und somit die Filterwirkung von einem Luftreiniger die Möglichkeit haben, sich frei zu entfalten. Hinderlich können hier beispielsweise Möbelstücke sein.

Zu welcher Zeit sollte der Luftreiniger angestellt werden?

Pauschale Aussagen können hierzu nicht getroffen werden. Es kann allerdings davon ausgegangen werden, dass die Luft in Schlafräumen und in Kinderzimmern vorgereinigt werden sollte. In der Regel genügt es, den Luftreiniger 1 – 2 Stunden vor dem Zubettgehen anzustellen.

Gesichtspunkte, welche die Luftreinigung beeinflussen

Beim Kauf des Luftreinigers sind die Hersteller bezüglich der maximalen Kapazität zu beachten. Einige Hersteller geben diese in Quadratmetern an, die sich auf die Raumfläche beziehen. Viele Modelle sind in ihrer Leistungsfähigkeit so konzipiert, dass sie bei einem Wohnzimmer mit einer Grundfläche zwischen 35 m³ und 45 m² effektiv arbeiten. Bei Schlafräumen ändert sich die Kapazität. Sie sinkt auf rund 40 m² für mittelklassige Luftreiniger.

Wird die Nutzfläche, in welcher die Luftreinigung binnen einer Stunde in m³ angegeben, wurde die Höhe des Raumes noch berücksichtigt. Hat ein Raum eine Grundfläche von 6 m x 4 m also 24 m² und eine Höhe von 2,40 m ergibt sich daraus ein Volumen von 57,6 m³.

Bei der Wahl der Luftreiniger ist demzufolge darauf zu achten, dass dieser nicht zu klein ist. Modelle mit einer höheren Leistungsfähigkeit sind meist nur minimal teurer.

Dabei sollte gleich noch ein Blick auf die anfallenden Stromkosten geworfen werden. Diese lassen sich, wie nachfolgend ersichtlich, ganz einfach berechnen.

Die Leistung (Wattzahl) des Modells wird mit dem Preis der kWh des jeweiligen Stromanbieters pro Tag multipliziert. Dieses Ergebnis ist mal 365 Tage zu nehmen und der Jahresverbrauch an Strom ist ermittelt.

Fazit

Ein Luftreiniger sollte weder im privaten Bereich noch dem öffentlichen Sektor fehlen. Sie reinigen die Luft nicht nur von Milben und dergleichen, sondern verbessern die Raumluft grundsätzlich. Menschen die weniger mit Allergien zu tun haben, werden die angenehm saubere Luft genießen. Für Kinder, Asthmatiker und Allergiker bedeutet gereinigte Luft eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Tipp: Vor Inbetriebnahme von einem Luftreiniger ist eine Stoßlüftung des Raumes zu empfehlen.