Skip to main content

Nasssauger – schädlich für die Milbenbekämpfung oder das Gegenteil?

Nasssauger, mehr als nur feuchte Böden

Sie sind die kleinen Helden des Alltags. Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen mit Eigenschaften, welche bei der Reinigungsarbeit helfen können. Je einfacher ein Nasssauger zu verwenden ist, umso besser. Um eine gute Qualität zu bekommen, muss noch nicht mal viel Geld ausgegeben werden. Oft sind es sogar die Markenhersteller, welche im Test, oder Vergleich ganz weit oben stehen, wie man an nachfolgender Empfehlung sieht.

▼ Jetzt unten klicken, um mit den richtigen Mitteln Milben loszuwerden! ▼

Angebot
Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 Premium
  • Egal ob trockener oder nasser, feiner oder grober Schmutz: die Kärcher Mehrzwecksauger sorgen stets für eine optimale Schmutzaufnahme
  • Für Nass- und Trockensaugen ohne Filterwechsel
  • Neu entwickelt: Bodendüse und Saugschlauch sind perfekt aufeinander abgestimmt für bestes Reinigungsergebnis

Kärcher Nasssauger sind jene Geräte, welche durch ihre gelbe Farbe auffallen und zu den besonders beliebten Geräten gehören.

Die Technik

Nasssauger mit Blas- und Saugtechnologie

Nasssauger mit Blas- und Saugtechnologie

Viele der Nasssauger funktionieren mit zwei verschiedenen Techniken. Neben der Saugtechnologie, ist es auch noch die Blastechnologie, welche für ein perfektes Ergebnis sorgt. Und auch wenn diese von außen eher schlicht aussehen, beinhalten sie doch eine Technik, welche so manch anderen Sauger in den Schatten stellen kann. Da die Geräte aber einer anderen Kategorie angehören, müssen diese sich, meist nur untereinander messen. Hersteller setzen daher stets auf Einfachheit und einen gute Ergonomie.

Denn wenn bei all der Technik ein Nasssauger immer funktioniert, kommt er gerne zum Einsatz. Das Teleskoprohr ist wie bei jedem anderen Sauger das Herzstück. Denn ein solches sorgt ohne viel Aufwand für mehr Länge.

Die Leistung

Eine wichtige Eigenschaft, welche von Bedeutung ist, ist die Wattzahl. Hierbei können sich die Nasssauger messen, wenn sie es denn wollen. Denn obwohl jeder dem gleichen Zweck dient, haben sie doch unterschiedlich Power. Mit bis zu 1.800 Watt bleibt schließlich kein Boden schmutzig. Und so sind diese allein von der Leistung her schon mit Hochdruckreinigern vergleichbar. Auch wenn es um das Saugvolumen geht, müssen sich manche Sauger nicht verstecken. Wenn das Gerät schließlich bis zu 58 Liter ansaugt, ist das ein Zeichen für gute Qualität.

>> Jetzt hier klicken, um endlich Milben loszuwerden! >>

Das Material

Das Material, welches bei den meisten Nasssaugern dominiert, ist Edelstahl. Damit hat jeder Nasssauger einen Korpus, welcher vor Stößen, oder Schmutz des Alltags schützt. Darüber wischen reicht meist schon aus, damit der Nasssauger wieder im alten Glanz erstrahlt. Wenn mal keine Steckdose zur Verfügung steht, sorg ein Nasssauger selbst für den passenden Anschluss. Doch damit dieser funktioniert, braucht es schließlich noch Strom. Was damit gesagt wird, ist, dass wenn eine Steckdose für den Nasssauger gebraucht wird, diese nicht verloren scheint. Denn dann können andere Geräte einfach und ohne Umwege an den Nasssauger angeschlossen werden. Der Sauger wird normalerweise sicher mit Kunststoff verschlossen. Und somit ist bewiesen, dass diese kleinen Helfer nicht nur aus Edelstahl bestehen können, sondern eine Mischung aus mehreren Materialien sind.

Die Beweglichkeit

Da eben solch ein Nasssauger auf Rädern durch den Raum gezogen oder geschoben wird, ist auch das Gerät, welches daran angeschlossen ist, flexibler. Immer mehr technische Geräte wie ein Smartphone werden mitgeführt. Gerade auf der Arbeit möchten alle immer und überall erreichbar sein. Wenn dann der Nasssauger auf der Baustelle zum Einsatz kommt, ist das ein weiterer Grund, ihn z. B. für das Aufladen der mobilen Geräte zu verwenden. Und somit hat ein Nasssauger immer mehrere Funktionen anzubieten, welche man ihm auf den ersten Blick gar nicht ansehen würde, aber dennoch da sind.

Der Schalter, mit welchem Sie das Gerät an- und ausschalten, ist wassergeschützt. Also ganz gleich, wo solch ein Sauger bewegt wird, alles ist sicher, oder abgesichert. Und damit die Bewegungsfreiheit nicht zu kurz kommen muss, gibt es neben den Rädern am Nasssauger immer noch die Möglichkeit, auf ein langes Kabel setzen zu können.

Einsatzgebiete

Nasssauger von Kärcher im Einsatz

Nasssauger von Kärcher im Einsatz

Nasssauger kommen aber längst nicht nur auf Hartböden zum Einsatz, wenn es darum geht, auch Teppiche zu reinigen, sind diese  ebenso nützlich. Bis zu 30 Liter Wasser passen in solch einen Nasssauger, das ist ein Grund mehr, sich für einen solchen zu entscheiden.

Wenn dann der Nasssauger an einem Ort bleiben soll, hat dieser in der Regel Saugfüße. Der Sauger kann also nicht mehr bewegt werden. Wie bei einem normalen Staubsauger ist es auch hierbei möglich, auf verschiedene Filter zu setzen. Neben einem Feinstaubfilter, welcher dann vor allem Allergiker mit z.B. einer Milbenallergie ansprechen dürfte, ist es auch noch ein Nassfilter, welcher bei einem Nasssauger nicht fehlen darf.

Wichtig ist auch zu wissen, dass die Rollen, welche bei solchen Saugern verwendet werden, Leichtlaufrollen sind und demnach auch einen gewissen Durchmesser erfüllen, um mehr Stabilität aufzuweisen.

Mit einem praktischen Wasserablauf ist es auch leicht, das alte Wasser einfach ablaufen zu lassen. Damit kann es gleich wieder zum nächsten Raum gehen, nachdem frisches Wasser in den großen Behälter eingefüllt wird.

Das Zubehör

Hin und wieder gibt es Zubehör zu den Nasssaugern, um noch die Putzlust noch mehr zu wecken. Fakt ist jedoch, dass jedes dieser Zubehörteile leicht den Nasssauger aufwertet. Das wird dann wichtig, wenn es schnell gehen muss. Gerade Putzfirmen wissen das zu schätzen. Wenn mit einem Arbeitsdurchgang mehrere Schritte erledigt werden können, dauert auch die gesamte Arbeit nicht mehr lang. Es werden mehrere Räume am Stück gereinigt. Nasssauger unterscheiden sich ebenfalls beim Aussehen. Das liegt aber vor allem daran, weil jeder Hersteller eine andere Farbe anzubieten hat und auch ein etwas verändertes Design. Nasssauger werden oft im klassischen Schwarz, oder auch Blau angeboten, Kärcher-Geräte, wie gesagt in Gelb. Wie ein solcher aufgebaut ist, hängt auch vom Material ab. Meist sind diese Nasssauger wie Tonnen auf Rädern. Jene Behälter müssen vor allem groß sein, damit Schmutzwasser von sauberem Wasser getrennt werden kann.

>> Jetzt hier klicken, um endlich Milben loszuwerden! >>

Fazit

Die meisten Sauger sind vom TÜV geprüft und mit dem GS Siegel versehen. Da es sich meist um Markengeräte handelt, erhalten Sie Filter, oder andere Zubehörteile recht einfach, falls ein Teil verloren geht, oder Sie ein Teil ersetzen möchten. Wenn Sie neben einem normalen Nass-Sauger also auch noch auf einen Trockensauger setzen gibt es auch jene Modelle, welche beide Eigenschaften mit einander hervorragend verbinden. Es ist auch bewiesen, dass durch den Einsatz von solch einem Nasssauger die Bakterien am Boden weitgehend verschwinden. Jene Sauger reinigen also stets zuverlässig und gründlich. Wenn noch eine Alternative zum klassischen Sauger gesucht wird, welcher sich nur um den Staub kümmert, so führt kein Weg an diesen Nasssaugern vorbei. Gleichzeitig eignen sich diese aufgrund der günstigen Preise auch hervorragend als Geschenk für alle, welche es gerne sauberer lieben.

 

Weitere Informationen, finde Sie bei der Experten Seite zum Thema Wassersauger – Hier Klicken!