Skip to main content

Seniorenbett – Tipps gegen Milben

Seniorenbett vor Milben beschützen

Das Schlafzimmer beziehungsweise das gute Seniorenbett und die Matratze bieten einen idealen Platz für Milben. In beinahe jedem Bett sind bis zu zwei Millionen Hausstaubmilben zu finden. Gehören Sie zu den Menschen, die an einer Hausstauballergie leiden, kann der Kot der kleinen Spinnentiere eine Allergie verstärken. Aus diesem Grund sollten Sie unten aufgeführte Tipps beachten.

Kleine Monster im Bett

Lüften hilft gegen Milben

Die winzigen Milben können mit ihren Ausscheidungen eine Allergie verursachen. Ein Teelöffel Hausstaub enthält in etwa tausend Milben. In den Kotkugeln hingegen befinden sich stolze 250000 Milben. Der Milbenkot kann sich durch das Ausschütteln der Kopfkissen in der Raumluft verteilen und Symptome, wie beispielsweise Schnupfen, Husten, Juckreiz und Schwellungen können auftreten.

Nach dem Aufstehen sollten Sie deshalb sofort im Schlafzimmer lüften und die Bettdecke zurückschlagen. Ebenfalls das Auslüften der Bettwäsche ist im Kampf gegen die Milben unerlässlich. Saugen Sie zudem die Matratze des Seniorenbettes in regelmäßigen Abständen mit einem Staubsauger mit Hepa-Filter ab. Sehr wichtig bei der Seniorenmatratze ist ein Anti-Milben-Bezug, den Sie bei bis zu 95 Grad Celsius waschen können. Ersetzen Sie Ihre Matratze nach spätestens acht Jahren gegen eine neue.

Jetzt hier klicken, um endlich Milben loszuwerden! >>

Einige Tipps im Kampf gegen Milben

Um so wenig Milben wie möglich im Seniorenbett zu haben, ist es empfehlenswert zu lüften, um dem Raum Feuchtigkeit zu entziehen. Wischen Sie alle in der Wohnung vorhandenen glatten Böden alle zwei Tage feucht durch. Saugen Sie die Matratze und auch vorhandene Vorhänge in regelmäßigen Abständen ab. Sehr wirksam sind auch Anti-Milben-Sprays. Vor allem Produkte auf pflanzlicher Basis hergestellt sind sehr beliebt.

Entfernung der Milben aus dem Bett

Milben in Matratzen

Vor allem Senioren sind sehr anfällig für Allergien und sollten ihre Matratze regelmäßig mit einem Staubsauger, der mit einem Hepa-Filter ausgestattet ist, absaugen. Ausschließlich dann haben die Milben keine Chance. Sie können auch mit einem speziellem Spray gegen Milben auf der Matratzenoberfläche ankämpfen. Sie sollten die Matratze aus dem Seniorenbett von Zeit zu Zeit desinfizieren und gut auslüften. Milben in der Matratze beziehungsweise im Bett, können Sie ausschließlich mit verschiedenen Maßnahmen bekämpfen und den Milbenbefall dadurch deutlich verringern.

Gegen Milben mit Chemikalien angehen

Gewisse Chemikalien, wie zum Beispiel Benzylbenzoat töten die Milben ab beziehungsweise machen deren Kot unschädlich. Diese Mittel gegen Hausstaubmilben sind in Form von Sprays und Pulver der Apotheke erhältlich und verhindern eine Fortpflanzung der Milben. Bei regelmäßiger und wiederholter Verwendung ist eine Besserung in einem Zeitraum von zwei Wochen bis sechs Monaten zu merken.

Vorbeugungsmaßnahmen gegen Milben

Halten Sie Ihr Schlafzimmer trocken und kühl und reduzieren Sie die Luftfeuchtigkeit.

Verzichten Sie auf Teppiche im Schlafzimmer und lüften Sie Matratze und Bettzeug immer gut aus. Kopfkissen, Decken, sowie Bezüge müssen Sie sehr häufig waschen und am besten in Encasings einhüllen. Verwenden Sie einen Staubsauger mit Filter, der über das Allergiker-Siegel verfügt und vermeiden Sie es vor dem zu Bett gehen zu duschen, oder Haare zu waschen, damit keine zusätzliche Feuchtigkeit entsteht. Tragen Sie im Seniorenbett einen Pyjama, damit sich weniger Hautschuppen im Bettzeug und in der Matratze absetzen können.

Jetzt hier klicken, um endlich Milben loszuwerden! >>

Fazit

Befolgen Sie diese Tipps, können Sie den Milbenbefall in Ihrem Seniorenbett deutlich reduzieren, sodass keine Gefahr einer allergischen Reaktion besteht und Sie gut schlafen und entspannt aufwachen können.