Skip to main content

Kokosöl – Die Geheimwaffe gegen Milben

Milben mit Kokosöl bekämpfen

Die kleinen Milben ernähren sich von menschlichen und tierischen Hautschuppen und bevorzugen in erster Linie das Bett und die Matratze. Die kleinen Spinnentierchen finden Sie auch in Polstermöbeln, sowie in Kleidungsstücken und auf Teppichen. Atmen Sie Milben mit dem Staub ein, können Sie eine allergische Reaktion hervorrufen. Mit Kokosöl können Sie gegen die Milben vorgehen, um die Vermehrung einzudämmen. Zudem Hilft Kokosöl auch bei der Bekämpfung von Zecken.

 

Kokosöl ist innerlich und äußerlich anwendbar

Kokosöl zur Milbenbekämpfung!

Nehmen Sie täglich einen Löffel Kokosöl mit der Nahrung zu sich. Damit bewirken Sie einen starken Milbenschutz. Darüber hinaus empfiehlt es sich das Fell des Tieres und auch die Haut des Menschen immer wieder mit Kokosöl einzureiben. Sind Teppiche, Matratzen und Textilien von Milben befallen, sollten Sie einen speziellen Reiniger verwenden, der Kokosöl beinhaltet. Ausschließlich dann beseitigen Sie die Milben absolut zuverlässig.

 

Welche Milbenarten können Sie mit Kokosöl bekämpfen?

Milben gehören zu den Ektoparasiten und befallen den Wirt von außen. Vor allem der Hund kann gleich von mehreren Milbenarten, wie zum Beispiel Grasmilben und Haarbalgmilben befallen werden. Anhand der Symptome und der Haut erkennt der Arzt, welche Milbenart den Vierbeiner oder den Menschen befallen hat. Mit Kokosöl können Sie die Milben gezielt bekämpfen.

 

Kokosöl für eine perfekte Fellpflege und Hautpflege

Kokosöl bekämpft nicht nur Milben, sondern ist auch bei Schürfwunden eine gute Wahl.

Reiben Sie das Öl auf die Wunden und beschleunigen Sie dadurch den Heilungsprozess. Ebenfalls ein glänzendes und milbenfreies Fell wird durch Kokosöl erreicht. Das Kokosöl spendet Feuchtigkeit und kühlt zugleich. Kokosöl fördert den Haarwuchs und hält Milben und andere Parasiten fern.

 

3 Tipps, um Milben mit Kokosöl zu beseitigen

Tipp 1: Milben vertreiben

Das Kokosöl beinhaltet Fettsäuren, welche die Chitinschicht von Milben zerstören. Dadurch sterben die kleinen Parasiten rasch ab. Kokosöl wirkt auch vorbeugend gegen einen Befall von Ungeziefer sehr rasch. Der Duft des Kokosöls ist für Menschen sehr angenehm, für Insekten allerdings sehr unangenehm. Aus diesem Grund hält das aromatische Öl Milben von Hunden und Katzen fern. Damit Sie die Milben wirksam bekämpfen können und auch gegen einen Milbenbefall vorbeugen können, sollten Sie das Fell Ihres Haustieres regelmäßig mit dem Kokosöl behandeln. Reiben Sie dafür eine kleine Menge Kokosöl dreimal wöchentlich in das Fell des Tieres. Ohrmilben können Sie mit einem in Kokosöl getränkten Stofftuch sanft beseitigen.

Tipp 2: Wunden heilen rascher

Milben können durch Ihre juckenden Stiche oberflächliche Verletzungen hervorrufen.

Kleinere Wunden, die Sie von Anfang an mit ein wenig Kokosöl behandeln, heilen sehr rasch aus. Durch das Öl bilden sich auch deutlich weniger Narben. Geben Sie eine Erbsengroße Menge Kokosöl mehrmals am Tag direkt auf die trockene Wunde. Die im Öl enthaltenen Fettsäuren bekämpfen die Bakterien und können gezielt Entzündungen vorbeugen. Bereits getrocknete Narben können Sie mit Kokosöl gesund pflegen.

Tipp 3: Seidiger Glanz durch Kokosöl

Vor allem bei Katzen erzeugt Kokosöl einen seidigen Glanz im Fell. Besonders natives Kokosöl eignet sich perfekt dafür, damit das Fell glänzt. Mit Hilfe des Kokosöls haben Haarbalgmilben keine Chance und die Haare sind weich und leicht kämmbar. Am Anfang der Pflege mit Kokosöl sollten Sie das Öl zweimal bis dreimal die Woche in Ihre Haare einmassieren. Hat sich die Kopfhaut an diese zusätzliche Pflege gewöhnt, reicht eine Behandlung einmal wöchentlich mit dem Kokosöl aus. Um Ihrer Katze ein glänzendes Fell zu bescheren, reicht es aus, wenn Sie dreimal in der Woche ein wenig Kokosöl unter das Katzenfutter mischen.

>> Jetzt hier klicken, um endlich Milben loszuwerden! >>

Kokosöl ist ein Allrounder

Schutz vor Milben in Matratzen durch Kokosöl!

Kokosöl hilft mit seinen gesättigten Fettsäuren, Spurenelementen, sowie mit viel Vitamin E und dem hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren gegen Milben und auch gegen Zecken. Pflegen Sie sich vor dem zu Bett gehen mit Kokosnussöl und halten Sie sich damit die Milben im Bett und in der Matratze vom Leib. Die im Öl enthaltene Laurinsäure hält die hartnäckigen Milben fern. Darüber hinaus hat das Kokosöl eine antibakterielle Wirkung, welche die Milbenbrut abtötet.

 

Fazit: Milben haben keine Chance gegen Kokosnussöl

Milben können sehr hartnäckig sein und sind ein großes Problem. In jeder Matratze leben mehrere Tausende Milben, die eine Hausstauballergie auslösen können. Verwenden Sie regelmäßig Kokosöl und sorgen Sie bei sich selbst und bei Ihrem Haustier dafür, dass die Vermehrung der lästigen Parasiten eingedämmt wird. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Kokosöls wirken sehr gut. Der Geruch vertreibt die Milben und die antibakterielle Wirkung des Kokosöls tötet den Nachwuchs der Milben gezielt ab.

Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten | Änderungen möglich, Infos im Fußbereich dieser Seite | Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API